Stimmung und Hilfsbereitschaft – Gaudi und gute Tat

Auf zum 48. Arzberger Gaudiwurm am Faschingsdienstag

Am Faschingsdienstag ist es wieder soweit: Der Fasching, die fünfte Jahreszeit wie er an Main und Rhein genannt wird, endet in Arzberg mit dem inzwischen traditionellen Gaudiwurm. Es ist nun schon der 48. und er hat sich aus kleinen, leicht belächelten Anfängen, aus einer Schnapsidee des Stammtisches „Die Unentwegten“ heraus zu einer doch sehr beachteten Großveranstaltung entwickelt. Große politische Themen wurden zwar bisher wenig aufgegriffen, doch mit einer gehörigen Portion Lokalkolorit wurde manches Arzberger Ereignis, manche Entscheidung des Stadtrates humorvoll bis bissig karikiert.

Der Faschingszug wird wieder ab 13 Uhr in der Straße „Am Bahnhof“ Ecke Waldsassener Straße zusammengestellt. Pünktlich um 13.33 Uhr wird er sich dann auf der üblichen Route durch die Stadt wälzen und dann am Marktplatz in ein geselliges Treiben auflösen. 

„Gaudi plus gute Tat“, seit 1972 steht unser Faschingszug unter diesem Motto. In den letzten Jahren konnten den im Stadtgebiet angesiedelten sozialen Einrichtungen jeweils ansehnliche Schecks aus den Erlösen von Straßensammlung, Spenden und sonstigen Verkaufsaktionen übergeben werden. Auch in diesem Jahr werden wieder eifrige Sammler auf die Besucher zukommen und mit jedem gespendeten Euro wird beispielsweise einem Kindergarten geholfen.

Diese Kombination von Stimmung und Hilfsbereitschaft ist bekanntlich einmalig und schon allein deshalb lohnt es sich, am 05. März nach Arzberg zu kommen und sich den Gaudiwurm anzusehen. Für Musik, Essen und Getränke ist gesorgt.

Interessierte Gruppen können ihre Teilnahme im Hauptamt der Stadt Arzberg unter der Telefonnummer 09233-404-0 anmelden.

Text: Stadtverwaltung Arzberg / Foto: Dieter Bartsch

previous arrow
next arrow
Slider