Mitfahrbank-Set gewonnen

Bewerbung des Markt Thiersheim war erfolgreich

Der Markt Thiersheim hat beim Demographie-Kompetenzzentrum Oberfranken (Oberfranken Offensiv) ein Mitfahrbank-Set gewonnen. Die Bewerbung hatten die beiden Gemeinderätinnen Christine Medick und Margit Hofmann erstellt und bereits kurz danach die prompte Zusage für ein Bank-Set erhalten. Der Gemeinde sind keinerlei Kosten entstanden, da auch die Abholung spontan von Matthias Wölfel übernommen wurde. Den Hänger für den Transport stellte die Fa. BeRo zur Verfügung.

Vorerst wird eine Bank in Thiersheim und eine in Kothigenbibersbach stehen. Die Standorte werden mit der Unteren Straßenverkehrsbehörde abgestimmt. Je nach dem wie die Standorte angenommen werden, können die Bänke mit den Richtungsschildern jederzeit versetzt werden. Es soll keine Konkurrenz zu den Busverbindungen darstellen, sondern lediglich eine Ergänzung.

Die Idee, die in anderen Bundesländern bereits erprobt wurde, ist simpel: An einem markanten Punkt in einem Dorf an einer Ortsverbindungsstraße wird eine Sitzbank aufgestellt, die als Mitfahrbank und Richtungsschildern gekennzeichnet ist. Wer darauf Platz nimmt, möchte von einem Auto in einen Nachbarort mitgenommen werden. Fahrpreis wird keiner fällig. In dem Nachbarort gibt es die gleich aussehende und gekennzeichnete Bank, quasi die Zwillingsschwester, für den Rückweg. Somit soll Bewohnern kleiner Orte mit schlechter Verkehrsanbindung mehr Mobilität ermöglicht werden. Die Mitfahrbank ist eine Ergänzung zum ÖPNV. Hergestellt werden die oberfränkischen Mitfahrbänke bei den Diensten für Menschen mit Behinderung WfbM und Förderstätte Himmelkron der Diakonie Neuendettelsau.

Text / Foto: Margit Hofmann, Thiersheim

previous arrow
next arrow
Slider

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.