In Schirnding wird‘s hell

Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED

Der Markt Schirnding wird in diesem Jahr die Effizienz der Straßenbeleuchtung durch den Umstieg auf innovative LED-Technik weiter steigern. Durch die vorteilhafte technische und preisliche Entwicklung der letzten Jahre, kann das Vorhaben wirtschaftlich sinnvoll umgesetzt werden – die Umwelt profitiert auf jeden Fall! Die geplante Investition in Höhe von 78.000 € führt zu jährlichen Einsparungen von 10.200 € im Jahr.

Vorgesehen ist die flächendeckende Umstellung von 257 Leuchten. Bei den Pilz- und Kofferleuchten werden auf den vorhandenen Masten neue LED-Leuchten montiert. Die gestalterischen Zylinderleuchten bleiben in ihrer Form erhalten und werden durch Umrüstsätze modernisiert.

Charakteristisch für LED-Leuchten ist ein fokussiertes Licht. Vor allem im Vergleich zu den bisherigen Pilzleuchten erfolgt zukünftig eine konzentrierte Ausleuchtung der öffentlichen Wege. Die neuen LED-Leuchten werden nachts in der Zeit von 22:00 – 5:00 Uhr in ihrer Leistung reduziert.

Zwei Musterleuchten sind seit dem Jahr 2015 am unteren Rennweg zu besichtigen. Der Umbau wird voraussichtlich im Dezember erfolgen. Nach der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf „Gelblicht“ im Jahre 2003 folgt somit ein weiterer, nachhaltiger Schritt zur effizienten Nutzung von Energie.

Text: VG Schirnding / Fotos: Lunux, Philips

previous arrow
next arrow
Slider

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.