„More than bricks!“

Tradition und Zukunft der Architekturkeramik

Meistens verbindet man einen Stadtbummel mit einkaufen, Essen gehen oder Kaffee trinken und man betrachtet die Auslagen in den Schaufenstern. Wer aber achtet auf die Gebäude und deren Architektur, in denen sich die Restaurants, Cafés und Boutiquen befinden, die wir so gerne besuchen? Schon ein paar Meter höher über einer Ladentür bietet sich oft ein Blick auf die wunderschönen Fassaden der Gebäude, die die darin verwendete Architekturkeramik in ihren schönsten Facetten zeigen. Die Sonderausstellung „MORE THAN BRICKS! Tradition und Zukunft der Architekturkeramik“, die vom 20.03. bis 03.10. im Porzellanikon in Selb gezeigt wird, führt den BesucherInnen die Vielfältigkeit in der Verwendung von keramischen Schmuckelementen in der Architektur vor Augen. Die Ausstellung richtet sich an Familien, den interessierten Laien als auch an ein architekturbegeistertes Publikum. 

Die Sonderausstellung ist wie ein Stadtbummel gestaltet. Er führt die BesucherInnen vorbei an Geschäften, Kirchen, Schlössern und Fabrikgebäuden, bei denen Keramik als ästhetisches Gestaltungselement eine wichtige Rolle spielt. Auf einer großzügigen und farbenfrohen Ausstellungsfläche, die durch großformatige Architekturfotografien und zahlreiche Bildschirme authentisch und lebendig inszeniert wird, können BesucherInnen die Entwicklung dieses facettenreichen Materials nachvollziehen und die Vielfalt der Verwendung von Keramik erleben. Seit Jahrtausenden regte gebrannter Ton in den verschiedensten Formen BauherrInnen und AchitektInnen an, ihn auf unterschiedlichste Art und Weise zu verwenden. Je nach Epoche mal mehr oder mal weniger. Die Ausstellung vermittelt den BesucherInnen, dass der Werkstoff Keramik schon immer genutzt wurde, noch heute genutzt wird und in ihm sogar ein großes Potential für eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Architektur steckt.

Zum ersten Mal in einer Sonderausstellung im Porzellanikon sind Mitmachstationen für Kinder, Familien und erwachsene Spielkinder direkt in die Ausstellung integriert. Und was würde sich bei diesem Thema mehr anbieten, als Bausteine in allen Größen, Formen und Farben? Vom Schaumstoffziegel in Originalgröße über die altehrwürdigen Ankersteine bis hin zu Legosteinen bietet die Sonderausstellung eine Spielwiese für alle kleinen und großen Baumeister! Eine triste Fassade mit bunten Fliesen verschönern, ein eigenes Lego-Haus in einer Miniaturlandschaft aufbauen, oder selbst Fliesen gestalten: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Wer schon immer mal sein eigenes Werk in einem Museum ausstellen wollte, ist hier gerade richtig. Denn die entstandenen Fliesenbilder und Häuser bilden einen Teil der Sonderausstellung und sorgen dafür, dass sie sich ständig verändert und bunter wird.

Weitere Informationenen unter www.porzellanikon.org.

Text / Foto: Porzellanikon Hohenberg-Selb

Unbenannt-2
Unbenannt-2
Wolfsegger_2210_191x267
Wolfsegger_2210_191x267
22-10_VG Thiersheim
22-10_VG Thiersheim
22-10_Stowasser Touristik
22-10_Stowasser Touristik
22-10_Pflegedienst Dominikus
22-10_Pflegedienst Dominikus
22-10_Motor Nützel
22-10_Motor Nützel
22-10_Marktgemeinde Konnersreuth
22-10_Marktgemeinde Konnersreuth
22-10_Hochfranken Agrardienstleistungen
22-10_Hochfranken Agrardienstleistungen
22-10_ESM 2
22-10_ESM 2
22-10_City Immobilien GmbH
22-10_City Immobilien GmbH
22-10_Auto Bieber
22-10_Auto Bieber
previous arrow
next arrow