Steuerungsgruppensitzung mit Neuwahlen

bei der Brücken-Allianz Bayern-Böhmen e.V.

Kürzlich kam die Führungsspitze der Brücken-Allianz Bayern-Böhmen e.V. nach einer längeren corona-bedingten Pause  im Saal der Bergbräu zu einer Steuerungsgruppensitzung zusammen. Es galt die wichtigsten Arbeitspunkte für die interkommunale Zusammenarbeit weiter voran zu bringen. Zugegen waren neben den Bürgermeistern der Allianzkommunen auch Franz Kamhuber vom Amt für ländliche Entwicklung (ALE) aus Bamberg und Gründungsmitglied und ehemaliger Landrat Karl Döhler, die der Einladung vom Sabine Ehm aus dem Regionalmanagement gefolgt waren.

Der Vorsitzende Stefan Göcking fasste in seiner Begrüßung die Wichtigkeit des kommunalen Zusammenschlusses in Worte und erläuterte die Chancen und Perspektiven für die teilnehmenden Kommunen.

Der wichtigste Punkt auf der Tagesordnung waren die ordnungsgemäß durchzuführenden Neuwahlen. Die Kommunalwahlen im Frühjahr brachten innerhalb der Allianz zwar wenig Veränderung, trotzdem war der Posten des ausgeschiedenen Thiersheimer Bürgermeisters Bernd Hofmann neu zu besetzen. Der Vorschlag, diesen durch seinen Nachfolger  Werner Frohmader zu besetzen wurde auch bei der Wahl einstimmig angenommen. Einstimmig war auch die Wiederwahl aller anderen Vorstandsmitglieder, die nun eine weitere Amtsperiode unter dem Vorsitzenden Stefan Göcking zusammen mit dem Schatzmeister Jürgen Hoffmann und dem Schriftführer Gerald Bauer die Geschicke der Brücken-Allianz Bayern-Böhmen lenken werden.

Im Anschluss gab Sabine Ehm eine Zusammenfassung über die Tätigkeiten und Arbeitsfortschritte des letzten Jahres.

Regelmäßig sind die Kommunen unter anderem gemeinsam auf mehreren Messen präsent und stellen gemeinsam ihre Besonderheiten vor allem im touristischen Bereich vor. Im Rahmen der Freizeitangebote wurden ergänzend Themenflyer neu aufgelegt und an Radwegekarten mitgearbeitet.

Seit Jahren beteiligt sich die Brücken-Allianz Bayern Böhmen e.V. an den Ferienprogrammen der Kommunen und lädt die Kinder aller Mitgliedskommunen zu einer wechselnden Aktion ein. Im letzten Jahr war dies ein Besuch in der Schäferei Frank in Schirnding, wo alle  den Weg „vom Schaf zur Wolle“ miterleben konnten.

Die Firmenbesichtigung in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis führte Interessierte zu Feiler nach Hohenberg a.d. Eger, wo es sehr interessante Einblicke in die Chenille-Produktion gab und in die weltweite Vertriebsstruktur von regionalen Qualitätsprodukten.

Es kamen auch administrative Aufgaben wie die Abrechnung des Kernwegenetzes und der Evaluierung des Amtes für ländliche Entwicklung zur Sprache. 

Im Anschluss ging Franz Kamhuber (ALE, Bamberg) auf die Ausrichtung der regionalen kommunalen Allianz ein. So ist es für den Fortbestand notwendig nach neuen möglichen Projekten Ausschau zu halten die zeitnah angegangen werden können. Im Rahmen der bereits genannten Evaluierung werden die in Vergangenheit umgesetzten zusammengefasst und ausgewertet. Auf Kamhubers Wunschliste für die Brücken-Allianz Bayern-Böhmen e.V. stand die Rückkehr zu einem/einer in Vollzeit tätigen RegionalmanagerIn, um Projekte zügiger und effizienter voran treiben zu können.

previous arrow
next arrow
Slider