Die „Bio Company“

Thiersheimer Gartenmarktteam „on Tour“ bei dem gebürtigen Hohenberger Georg Kaiser

Das Thiersheimer Gartenmarktteam mit Bürgermeister Bernd Hofmann hat kürzlich auf dem Weg zur Grünen Woche die Bio Company in Berlin besucht. Inhaber Georg Kaiser, der in den 90iger Jahren den Edeka Markt in Thiersheim betrieben hat und aus Hohenberg stammt – 1982 hatte ihn sein Vater Gottfried Kaiser in Thiersheim eröffnet – ist inzwischen Chef von 58 Bio-Supermärkten in Berlin, Hamburg und Dresden.

Nach einem herzlichen Empfang der Reisegruppe im Markt in der Yorckstraße in Berlin-Schöneberg wurden die Thiersheimer zu einem leckeren Mittagessen eingeladen. Georg Kaiser berichtete, dass er inzwischen 58 Märkte betreibt und über 1800 Mitarbeiter hat. Darin sind auch die Mitarbeiter der unternehmenseigenen Fleisch- und Wurstmanufaktur Biomanufaktur Havelland sowie die der eigenen Logistik enthalten. Mit dem enormen Wachstum der Firma kamen vor allem Führungs- und Verwaltungsaufgaben auf den Unternehmer zu. Er sieht sich als Weiterentwickler, Impulsgeber, Motivator, Treiber und Erhalter der Werte des Unternehmens.

“Für uns als Fachhandel ist die Herausforderung, Kunden an die wirklich überzeugten Bio-Akteure zu binden. Mit dem Einkauf bei Bio Company können die Verbraucher eine ganzheitliche Bioidee unterstützen. Das Sortiment ist 100 Prozent Bio, maximal regional und stammt möglichst aus kleinen und mittelgroßen Unternehmen. Wir schaffen in vielen Warengruppen eine hohe Regionalität. Zum Beispiel bei Eiern und Frischmilch – also Dinge des täglichen Bedarfs – sind wir bei fast 100 Prozent aus der Region. Bei Fleisch und Wurst haben wir – dank unserer eigenen Biomanufaktur Havelland – ein großes regionales Sortiment. Unsere regionalen Lieferanten kommen aus dem Raum Berlin/Brandenburg.” Oberste Priorität ist auch, dass möglichst wenig Lebensmittel weggeworfen werden. „Wir müssen wegkommen von der Wegwerfkultur. Mehr Wertschätzung unserer Lebensmittel bedeutet mehr Anerkennung für diejenigen, die sie erzeugen: unsere Landwirte” erläuterte Georg Kaiser.

Bei einem Rundgang durch den Markt erfuhren die Thiersheimer viel Informatives über die Produkte. Es gibt zum Beispiel auf einer Länge von 6 Metern 80 Artikel zum Selbstabfüllen, übrigens auch Frischmilch und gefiltertes Trinkwasser. Der Trend geht auch dazu weniger mit besserer Qualität zu konsumieren. 

Zum Abschluss berichtete Georg Kaiser, dass er mit großem Interesse das Geschehen in seiner Heimat verfolgt.

Text / Foto: Margit Hofmann, Thiersheim

previous arrow
next arrow
Slider