Sonderausstellung „Naturereignis Hochwasser“

der Allianz Umweltstiftung und des Biosphärenreservats Mittelelbe

Die Wanderausstellung „Naturereignis Hochwasser“ der Allianz Umweltstiftung und des Biosphärenreservates Mittelelbe zum Thema Hochwasser gastiert vom 12. Juli bis zum 06. Oktober im Volkskundlichen Gerätemuseum Bergnersreuth.

Hochwasser ist ein natürliches Phänomen, das es immer gegeben hat und das es immer wieder geben wird. Seit jeher besteht eine enge Verbindung zwischen Fluss und Mensch. Flüsse hatten in allen geschichtlichen Epochen eine besondere Bedeutung für den Menschen, sie boten Trinkwasser und Nahrung, das Wasser wurde in Hammerwerken und Mühlen zur Energiegewinnung genutzt und die Flüsse dienten als Transportwege für Handelswaren, Bau- und Brennstoffe. Wichtige Handelszentren entstanden entlang der großen Ströme. Die Auswirkungen der Hochwasser waren früher weitaus katastrophaler als heute. Denn Hochwasser konnten nicht vorhergesagt werden und die möglichen Schutzmaßnahmen waren begrenzt. Große Schäden oder die vollständige Zerstörung von Gebäuden waren deshalb oft die Folge. Auch heute gibt es zahlreiche Hochwasser.

Die Ausstellung will einen Beitrag zur Versachlichung der oft emotional geführten Diskussionen zum Hochwasser leisten. Sie informiert über die Entstehung von Hochwasser, dessen Folgen und die Verminderung von Schäden. Wie entsteht Hochwasser? Sind Hochwasser vom Menschen gemacht? Und wie kann man die Schäden von Hochwasser vermindern? Antwort auf diese und viele andere Fragen gibt die Wanderausstellung. Nach Themenbereichen gegliedert, informieren 31 Tafeln über die verschiedenen Aspekte von Hochwasser – seine Entstehung, die Folgen für Mensch und Natur sowie die Möglichkeiten, seine Schäden zu vermindern. Auch die Anpassungsstrategien der Natur werden erläutert und Auslöser sowie Auswirkungen der letzten großen Hochwasser dargestellt.

Weitere Informationen unter Tel. 09233-5225 oder im Internet unter www.bergnersreuth.de.

previous arrow
next arrow
Slider