Eine satirische Lesung mit fränkischer Weltmusik

Norbert Neugirg & hullerngroove

„Wer Arbeit nicht so gern verrichtet, der setzt sich lieber hin und dichtet.” Norbert Neugirg reimt und dichtet unter anderem für seine „Altneihauser Feierwehrkapell‘n“. Auch in seinem Soloprogramm dichtet er, welches er gemeinsam mit der fränkischen Band „hullerngroove“ im Rahmen des Thiersteiner Burgsommers am 15. Juni um 20 Uhr präsentiert.

Den meisten, allen voran den Zuschauern der Fernsehsendung des BR „Fastnacht in Franken“, dürfte der Oberpfälzer aber wohl durch seine Auftritte in Funk und Fernsehen, bestens bekannt sein. Seit Jahren bereichert er das Programm in Veitshöchheim als Kommandant, Leiter und Dichter der 1985 von ihm gegründeten Blasmusik- und Kabarettgruppe „Altneihauser Feierwehrkapell’n“.

Norbert Neugirg & hullerngroove zeigen ein buntes und vielseitiges Musikkabarett, in dem „hullerngroove“, wie sie selbst schreiben, „fränkische Weltmusik mit Einflüssen von alter und neuer Volxmusik“ spielen, die Neugirg dann mit schrägen humoristischen Ansichten und hintersinnigen bis hinterfotzigen Reimen aus seinen Texten würzt. Die „hullerngroover“ bespielen Akkordeon, Gitarre und Kontrabass und vereinen internationale Rhythmen mit fränkischen Klängen.

Auf bissige Art und Weise knöpft sich Neugirg wichtige Fragen unserer Zeit vor. Der Zuschauer wird sowohl mit aktuellen gesellschaftlichen Themen als auch mit den lokalen Konflikten konfrontiert. So arbeitet sich Norbert Neugirg regelmäßig an den Unterschieden zwischen Franken und der Oberpfalz ab.

previous arrow
next arrow
Slider