„Meine Schöne Welt“

Ausstellung im Künstlerhaus Schirnding mit Werken von Anna Dietz

Anna Dietz stammt aus Weißrussland. Sie wuchs in Soligorsk, einer Stadt in etwa der Größe Nürnbergs, auf. Bereits als Kind interessierte sie sich für Kunst. Nach und nach entwickelte sie ihre künstlerischen Fertigkeiten. Sie besuchte eine Kunstschule, auf der sie nach vier Jahren ihr Diplom machte. 

Nach dem Abitur kam der Universitäts-Abschluss in Internationalen Recht an der Universität Kiew dazu. Seit 2007 lebt sie in Deutschland. Anfangs wohnte sie in Frankfurt am Main und zog dann 2014 ins schöne Fichtelgebirge.

„Kunst ist für mich eine Lebensart. Jedes Detail, das man täglich neu entdeckt, kann eine Inspiration oder ein Motiv für ein neues Bild sein.“

Auf einen bestimmten Stil möchte sie sich nicht festlegen. „Meine Bilder bewegen sich von Abstrakter Kunst über Landschaftsmalerei bis hin zu Stillleben.“ Die 36-Jährige malt hauptsächlich mit Acrylfarben und verwendet dabei verschiedene Techniken. So entstehen auch Bilder mit anderen Materialien – Pastell, Bleistift, Stifte, Aquarell- und Ölfarben sind einige davon.

„Nur mit Kunst kann man die Welt verändern“, sagte einst Friedensreich Hundertwasser“, erklärt Anna Dietz. „Dem schließe ich mich gerne an, denn ich möchte mit meiner Kunst die Welt ein bisschen schöner und positiver machen. Ich denke, auch ein kleines Steinchen in Form eines Bildes kann etwas bewegen.“

Die Ausstellung hat vom 03. Mai bis 02. Juni jeweils Samstags, sonn- u. feiertags von 14 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Vernissage ist am 03.05. um 19 Uhr

Weitere Informationen im Internet unter www.annadietz.de

Text / Fotos: VG Schirnding

previous arrow
next arrow
Slider