„Die Farbe war schon da“

Werke von Gabriele Bujak

Gabriele Bujak wurd im Jahr 1950 in Döbeln geboren, erwarb 1966 erwarb die Mittlere Reife und machte eine Ausbildung als Musterzeichnerin in einer Spezialklasse in Plauen.

1978 schloss sie Betriebswirtschaftslehre ab und erlangte Hochschulreife. Danach machte sie ihr Studium an der Hochschule für Bekleidungsdesign in Berlin. Sie beschäftigte sich sehr intensiv mit Malerei und Grafik. Seit 1992 als Dozent an Volkshochschulen tätig, arbeitete sie von 1997 bis 2002 mit der Creativakademie Stein der Firma Faber Castell zusammen. Frau Bujak besuchte Seminare bei Oscar Koller und Bernhard Vogel. 

Seit 1999 ist sie freiberufliche Dozentin für Malerei mit eigener Malschule für Kinder und Erwachsene und seit 2001 führt sie Maltherapien mit Krebspatienten über die Bayerische Krebshilfeorganisation durch. Desweiteren macht sie Kunsttherapien in Geriatrischen Kliniken, Malseminare in Oberfranken, Sachsen und Oberbayern, Malreisen in europäische Länder und Ausbildung für die Studienvorbereitung.

Gabriele Bujak über sich selbst:

„Die Malerei ist mein Beruf, den ich mit Herzblut und viel Engagement seit vielen Jahren sehr gerne ausübe. Mein Weg führt mich von der Zeichnung über die Farbe mit ihren unterschiedlichen Malmedien bis hin zur abstrakten Malerei. Ein Bild soll nur einen Augenblick des Geschehenen zeigen. Die Betrachter haben freien Lauf für eigene Gedanken.

Sie hatte bereits zahlreiche Austellungen in ganz Deutschland u. a. in den Galerien Lex (Bad Endorf), Geyer (Plauen) und der Galerie am PC in Leipzig, sowohl der Art classic house Gallerie in Brüssel. Desweiteren erstellt sie Buchillustrationen und arbeitet mit dem Literaturverein Kulmbach zusammen.

Gabriele Bujak ist Mitglied im Kunstverein Kultur auf der Höhe Kulmbach/Presseck, ist

eingeschrieben im internationalen Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg und Initiatorin des Oberfränkischen Malermeetings Kunstmeile.

Die Ausstellung „Die Farbe war schon da“ mit Werken von Gabriele Bujak ist im Künstlerhaus Schirnding vom 21. September bis 14. Oktober zu sehen und Samstags, Sonn- u. Feiertags von 14 – 17 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet.

Die Vernissage findet am 21.09. um 19 Uhr statt.

Text / Foto: VG Schirnding

Werbepartner

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.