Erinnerungen an das Jubiläumsjahr 1998

720 Jahre Höchstädt

Die Gemeinde Höchstädt wird in diesem Jahr 720 Jahre alt. Damit kommen automatisch Erinnerungen an das grandiose Jubiläumsjahr 1998 mit den Höhepunkten  historischer Festzug und historischer Markt.

Daran soll eine kleine Feier erinnern, die seit ein paar Monaten vorbereitet wird. Der Bericht ist eine erste Information für die Bürger und Besucher . Und gleichzeitig rufen wir auf, Gegenstände, Fotos , Kleidung oder ähnliches für die geplante Ausstellung zur Verfügung zu stellen.

Sind es erst oder schon 20 Jahre her, dass Höchstädt einer mittelalterlichen Festung glich? Im Juni 1998 säumten 10.000 Menschen den Weg, um den Festzug, der sich mit über 50 Wagen, Historischen Gruppen oder Musikgruppen durch das Dorf schlängelte, zu bestaunen.

Gleich über 20.000 Menschen waren es an den beiden Tagen des Historischen Marktes im September 1998 – trotz Regen und unpässlichen Wetter. Über 100 Stände, Bühnen, Läger oder Ausstellungsräume zogen die Besucher ins Mittelalter zurück.

Passieren konnte man die Stadttore nur , wenn man an der Wache vorbeikam. Dann war man mittendrin im Geräuschpegel des Mittelalters, nahm die Gerüche war und die Augen konnten sich sattsehen am Treiben der vielen Gaukler, Strassenkünstler und Musikgruppen.

Alles im Film festgehalten in über 10 Stunden Material.

Nun sind 720 Jahre keine offizieller Anlaß, ein Jubiläum zu feiern. Aber die kleine Gruppe um Horst Schlegel (Herold), Herbert Prell, Joachim Rohrer (Schloßherr) und Theo Marberg (Kümmerer) will an dieses großartige Fest erinnern.

Da war das gesamte Dorf auf den Beinen, in den Nähstuben wurden Kostüme für über 600 Mitwirkende genäht und über 100 Strohballen und 1000 Meter Sackleinen wurden verteilt. 20.000 Menschen verzehrten alles, was angeboten wurde. Ab Sonntag 16 Uhr waren die meisten Stände ausverkauft.

Die Begeisterung der Höchstädter, der Offiziellen und der vielen Besucher kannte keine Grenzen: Bravo Höchstädt.

Für die kleine Jubiläumsfeier am 08. und 09. September haben die Verantwortlichen sich ein besonderes Programm ausgedacht. Eine Austellung zeigt wesentliche Stücke der Jubiläumstage, Fotos und Zeitungen von 1998 und Horst Schlegel hat aus dem umfangreichen Filmmaterial einen 45-Min. Film geschnitten.

Die Gruppe Vielgestalt Metamorphmusik wird Livemusik bringen. Adrian Roßner wird in seiner bekannt launigen Art das Mittelalter beleuchten, ergänzt durch mittelalterlichem Speiss und Trank, Kinderspiele und Gaukeleyen aller Art.

Am Sonntag beginnt der zweite Tag um 9.00 mit einem Scheunengottesdienst. Danach ist Frühschoppen mit Drehorgelmusik.

Der Film wird mehrfach gezeigt.

Für die dann in 5 Jahren stattfindende 725 Jahrfeier, die offiziell gefeiert wird, haben sich schon jetzt jüngere Mitglieder im Lenkungsausschuss eingebracht. Stefanie Söllner und Raimund Gräf werden dann zusammen mit ein paar älteren Damen und Herren die Planungen vorantreiben.

Wer also statt am Goldberg in Selb ein kleines, feines Mittelalterfest besuchen möchte, ist hier im Rohrer-Schloss herzlich willkommen.

Text: Theo Marberg, Höchstädt, Fotos: Günther Zeidler

Werbepartner

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.