Vorstandswahlen und Kernwegenetz-Konzept

Interessantes aus der Brücken-Allianz Bayern-Böhmen e.V.

Im Juni fanden im Rahmen der Mitgliederversammlung der Brücken-Allianz Bayern-Böhmen e.V. Vorstandswahlen statt.

Die gesamte Vorstandschaft unter dem Vorsitz von Arzbergs Bürgermeister Stefan Göcking wurde in ihrem Amt bestätigt. Uschi Schricker, die die Wahl leitete, konnte im Anschluß der neuen „alten“ Vorstandschaft gratulieren und für die nächste Periode weiterhin gutes Gelingen wünschen.

Unmittelbar nach der Mitgliederversammlung ging es frisch ans Werk und es fand eine Lenkungsgruppensitzung statt. Thema war der Abschluss des umfangreichen Konzeptes des Kernwegenetzes für das Allianzgebiet.

Die Landwirtschaft bildet für das Allianzgebiet eine tragende Säule und prägt das Landschaftsbild zu einem bedeutenden Teil. Ein leistungsfähiges Wegenetz ist hierbei von großer Wichtigkeit. Aufgrund des Strukturwandels und des technischen Fortschritts aber auch aufgrund der zunehmenden Bedeutung für den Bereich Freizeit und Tourismus haben sich die Anforderungen an die Wegefunktionen und -strukturen deutlich geändert.

Um die Landwirtschaft auch in Zukunft auf dem hohen Leistungsniveau zu halten und die Pflege und den Erhalt der Kulturlandschaft zu gewährleisten, gleichzeitig aber auch die Multifunktionalität des Wegenetzes zu verbessern, hatten die Allianzkommunen die Konzeption eines Kernwirtschaftswegenetzes in Auftrag gegeben.

Albert Vollath, Geschäftsführer des Ingenieurbüros Wolf & Zwick aus Marktredwitz stellte das Ergebnis der monatelangen Arbeiten anhand einer Präsentation vor. Anschließend erläuterte Franz Kamhuber vom Amt für ländliche Entwicklung Bamberg die Umsetzungsmöglichkeiten des Konzepts für die Allianzkommunen.

Mit diesem Vorhaben wird auch zukünftig ein bedarfsgerechter und nachhaltiger Erhalt bzw. Ausbau wichtiger Wege sichergestellt werden.

previous arrow
next arrow
Slider