„Das gibt Ärger“

von und mit Simone Solga

Jetzt geht die Party richtig los. Simone Solga lässt am Samstag, 27.04. um 20 Uhr in der Arzberger Bergbräu alle Hemmungen fallen. Die Kanzlersouffleuse rechnet endgültig mit ihrem Arbeitgeber ab, denn was Berlin mit Deutschland macht, das haut den stärksten Gaul um. Politisch korrekt war gestern, und so steht jetzt schon fest: das gibt Ärger.

Klare Aussprache, schnelles Reaktionsvermögen, Fähigkeit zur geschmeidigen Meinungsanpassung – bisher für die Souffleuse alles kein Problem. Ost-Vergangenheit kein Hinderungsgrund, tadelloses Führungszeugnis. Einst noch als „politische Sackkarre“ oder „machtgeile Flüstertüte“ bezeichnet, wurde sie schließlich befördert zur „Pille“ der Merkel, weil sie ganz Schlimmes verhütet.

Doch wenn die Kanzlersouffleuse mal auspackt, dann kann Berlin einpacken. Und man weiß, wo so was endet: Vorm Untersuchungsausschuss oder in der Badewanne.

Begleiten Sie die Solga live an ihre Grenzen und noch ein ganzes Stück weiter. Und wenn Sie sich auf dieses Abenteuer einlassen, dann sind Sie nicht mehr einfach nur Steuerzahler, nein Sie werden Komplize, Weggefährte, Seelenfreund und Fluchthelfer.

Und Sie werden was zu Lachen haben! Versprochen.

Wer nicht lachen konnte, bekommt sein Geld zurück. (Formular bitte vorher in Berlin, Kanzleramt / z. Hd. des amtierenden Kassenwarts einreichen! Anm. d. Red. Solga)

Das sind doch mal gute Aussichten!

Der Kartenvorverkauf über die Stadtverwaltung Arzberg ist letzte Woche bereits angelaufen.

Ab 11.03. läuft auch schon der Vorverkauf für Michael Altingers Auftritt im Mai. Dazu mehr in der nächsten Ausgabe des Bürgerboten.

Text / Foto: Stadt Arzberg

previous arrow
next arrow
Slider