Sie sind wieder auf Reisen

Sonja Keil und die „Rentnerstifte“ beim Seniorencafé in der Berggaststätte Schlosshügel

Sonja Keil geht mit ihren „Rentnerstiften“ wieder auf Reisen in völlig andere Kulturkreise: Am Dienstag, 23. Oktober, gastiert die mit dem Kulturpreis „Frankenwürfel“ ausgezeichnete Künstlerin gemeinsam mit Musikerkollegen ab 15 Uhr in der Berggaststätte Schlosshügel. Das vom ATV Höchstädt organisierte Seniorencafé  beginnt bereits um 14 Uhr.

Auf Initiative des ATV-Vorsitzenden Martin Schikora war die Mundarttexterin aus dem Frankenwald schon im Frühjahr im Fichtelgebirge zu Gast. Da die Seniorinnen und Senioren seinerzeit begeistert waren, wurde spontan auch für den Herbst ein Termin vereinbart. Sonja Keil wird begleitet von Roland Reuther am Akkordeon, der Lieder zum Mitsingen spielt. Er wird möglicher Weise begleitet vom Klarinettisten Toni Thier. Helmar Höllein bietet Texte und Couples und spielt zusammen mit Franz Leupold auf der Konzertina. Marianne Holzman bietet „Gstanzl“. Sonja Keil führt den Nachmittag hindurch Regie und unterhält mit „rentnerischen Mundarttexten“.

Die Veranstaltung richtet sich an Pensionäre und Rentner und solche, die es werden wollen. „Daher kommt ja auch der Name Rentnerstifte“, sagt Sonja Keil mit einem Augenzwinkern.

Die Veranstaltung kostet keinen Eintritt. Zur Deckung der Fahrtkosten der Künstler geht ein Hut herum. Auf Wunsch gibt es anschließend ein gemeinsames Abendbrot.

Ein Hol- und Bringservice in Höchstädt fährt sie auf Wunsch zu diesem besonderen Kaffeekränzchen. Wer abgeholt und nach Hause gebracht werden möchte, kann sich im Vereinsheim des ATV Höchstädt, per Telefon unter der Nummer 09235/307 oder bei Vorsitzendem Martin Schikora, Telefon 0171/1101602 melden.

Text / Foto: Martin Schikora, Höchstädt

previous arrow
next arrow
Slider

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.