„Die Tulpe“

Werke von Gülsefa Vural

Am 06. Juli findet um 19 Uhr die Vernissage der Ausstellung „Die Tulpe“ mit Werken von Gülsefa Vural statt. Die Ausstellung hat bis 26. August jeweils am Samstag, Sonn- und Feiertag von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Gülsefa Vural sagt über sich und ihr küstlerisches Schaffen:

„Geboren bin ich in der Türkei (Soma) und lebe seit August 1974 in Deutschland. Hier bin ich auch zur Schule gegangen.

Schon als kleines Kind hatte ich großes Interesse an der Malerei, an schöne Formen und Farben gefunden. Es gefiel mir Blumen, Bäume, Landschaften und Porträts aufs Papier zu bringen. Das war schon immer etwas Besonderes für mich. Anfangs benutzte ich Aquarell-Farben, des Weiteren versuchte ich mich an Bleistiftzeichnungen.

2007 lernte ich durch ein türkisches Fernsehprogramm die altosmanische Kunst, die Ebru-Malerei kennen und verliebte mich in diese. Ein Jahr später holte ich mir die Ebru-Utensilien aus Istanbul und fing damit, ausschließlich autodidaktisch zu malen an. Der Anfang war sehr schwierig, doch mit der Zeit hatte ich den Dreh heraus und zauberte seitdem meine Bilder auf das Papier.

Den Augenblick, indem die Farben ihren wunderschönen Tanz auf dem Wasser beenden, danach der Abschluss, bei dem sich das Ganze mit dem Papier vereinigt und als unwiderrufliches Unikat verewigt wird, muss man einmal erleben und gesehen haben.

Für die Zukunft erhoffe ich, dass es mir ermöglicht wird in einer Einrichtung für behinderte Menschen tätig zu werden, da die Ebru-Kunst die Selbstständigkeit dieser Menschen fördert und ihnen ein Gefühl von Unabhängigkeit vermittelt.

Da die Tulpe eins meiner Lieblingsmotive ist, war das auch der Grund dafür den Titel „Die Tulpe“ für meine Ausstellung zu wählen.“

Text: VG Schirnding

Werbepartner