Farbe, Form und Fantasie … Zeichnung – Malerei – Collage

Harry-Krippner-Jugendkunstpreis 2020

Die beim Kreisjugendring Wunsiedel i. Fichtelgebirge (KJR) angesiedelte „Harry- Krippner-Stiftung“  schreibt hiermit den in der Satzung verankerten und im dreijährigen Rhythmus durchzuführenden „Harry-Krippner-Jugendkunstpreis 2020“ aus. Der Jugendkunstpreis wird für hervorragende Leistungen junger Menschen aus dem Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge auf dem Gebiet der bildenden Kunst verliehen.

Hinweise für den Kreativ-Wettbewerb:

Teilnehmen können Interessierte im Alter von 13 bis 25 Jahren. Die Teilnehmer müssen zum Zeitpunkt ihrer Bewerbung im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge wohnhaft sein.

Die Teilnehmer können eine eigenständige Arbeit aus dem Bereich der bildenden Kunst (Zeichnung – Malerei – Collage) einreichen – im maximalen Format DIN A3. 

Thema in Anlehnung an das gezeigte Ölbild von Harry Krippner: „Farbe, Form und Fantasie“

Die Arbeiten sind bis 31.03.2020 abzugeben bei der:

Harry-Krippner-Stiftung
Kreisjugendring Wunsiedel
Geschäftsstelle Landratsamt
Jean – Paul – Str. 9
95632 Wunsiedel

Das Preisgeld beträgt EUR 1000,- (verteilbar auf die Preisträger). Die Entscheidung darüber trifft eine mit drei Experten besetzte Jury. Der Rechtsweg ist  ausgeschlossen.

Die eingereichten Arbeiten werden sicher aufbewahrt, sind jedoch nicht gegen Schäden oder Verlust versichert. Bei Einverständnis werden die Arbeiten im Internet veröffentlicht. 

Die Preisverleihung findet am Mittwoch, 27. Mai in der Stiftungsgalerie in Arzberg (Schachtweg) statt.

Schirmherr des Wettbewerbs ist der Vorstandsvorsitzenderder Sparkasse Hochfranken Herr Andreas Pöhlmann.

Alle in der Arzberger Stiftungsgalerie bei freiem Eintritt zu sehenden Arbeiten von Harry Krippner finden sich im Internet unter www.harrykrippner.de und unter dem Menüpunkt „Stiftung“ auch die Wettbewerbsausschreibung zum Ausdrucken.

Im Jahr 2006 wurde durch Harrys Eltern mit Förderung durch seine Patentante die „Harry-Krippner-Stiftung“ gegründet. Im Jahr 2007: Eröffnung der Arzberger Stiftungsgalerie. Diese verwahrt all seine Arbeiten. Auch Kunstbände und Lehrbücher, Fotoalben mit Bildern seiner Erlebnisreisen in europäische Länder bis Spanien, Irland, Polen und Griechenland. Schließlich seine Schallplattensammlung und Eintrittskarten vieler besuchter Rockkonzerte in nah und fern.

Text / Bild: Adolf Krippner, Arzberg-Seußen

previous arrow
next arrow
Slider