Gefahren durch Drogen und Alkohol: Für ein Leben ohne Sucht

Aufklärung und Prävention - Info- und Diskussionsveranstaltung beim TSV Arzberg-Röthenbach

Die Suchtgefahren durch Drogen und Alkohol sind, insbesondere im Grenzgebiet zu Tschechien, allgegenwärtig und birgt besonders bei Jugendlichen besondere Risiken. Beim TSV Arzberg-Röthenbach legt man besonders großen Wert auf Prävention, nicht zuletzt deshalb, da erst im Herbst viele Kinder aus der eigenen Vereinsjugend auf weiterführende Schulen gewechselt sind – eine vom TSV initiierte Aufklärungskampagne soll nun an den Start gehen. „Allein durch den Kontakt zu älteren Jugendlichen sind unsere Kinder einer potenziell höheren Gefahr ausgesetzt, mit diversen Substanzen mit Suchtpotenzial in Kontakt zu kommen“, erklärt Jugendleiter Daniel Koffmane, „als Sportverein gehören wir nach der Schule zum größten Sektor außerelterlicher Erziehung, das ist eine hohe Verantwortung.“ 

Um Kindern, Jugendlichen und auch Eltern über potenzielle Gefahren durch Alkohol- und Drogenkonsum aufzuklären, führt der TSV Arzberg-Röthenbach am Freitag, 12.4. um 18 Uhr eine Informations- und Diskussionsveranstaltung im TSV-Sportheim Röthenbach durch. Mit der Suchtpräventionsbeamtin der Kripo Hof, Stefanie Vollert, konnte der Verein eine sehr kompetente Referentin gewinnen. Auch der Kreisspielleiter  unterstützt die Initiative des TSV, es ergeht eine Einladung zur Veranstaltung an alle Vereine des gesamten Fußballkreises Hof/Wunsiedel/Tirschenreuth. Interessierte Bürger sind ebenfalls eingeladen, an der Präsentationsveranstaltung teilzunehmen und ihre Fragen zum Thema Drogen, Alkohol, Zigaretten und anderen Suchtmitteln zu stellen.

Der TSV Arzberg-Röthenbach ist ein sehr aktiver Sportverein, dessen Aktivität weit über das Fußballspielen hinausgeht. Erst im Jahr 2018 wurde der TSV zum wiederholten Male vom Bayerischen Fußballverband  mit der „Silbernen Raute“ für besondere Verdienste in den Bereichen Jugendarbeit, Ehrenamt, Prävention und Breitensport ausgezeichnet.

Die Aufklärungsveranstaltung wird ferner mit einem zweiten Termin, am Freitag, 26.4. um 16 Uhr fortgesetzt. Auf Initiative des TSV Arzberg-Röthenbach wurde gemeinsam mit Frau Vollert und in Kooperation mit Sozialpädagogin Kamila Härtl vom Gesundheitswesen im Landratsamt Wunsiedel ein Konzept entwickelt, mit dem Kinder im Alter von 9-14 Jahren auf die Gefahren durch Suchtmittel aufmerksam gemacht werden können. „Dieses sensible Thema muss mit Kindern ganz anders kommuniziert werden als mit Erwachsenen“, so Koffmane, „deshalb findet dieser Teil der Veranstaltung an einem separaten Termin statt.“ Die beiden Referentinnen werden die Alkohol- und Drogengefahren in altersgerechter Sprache und in Form von praktischen Tests anschaulich erläutern.

Der TSV weist darauf hin, dass bereits eine große Anzahl an teilnehmenden Kindern und Jugendlichen Interesse geäußert haben, die noch freien Plätze seien daher begrenzt. Daher wird für den 26.4. um eine kurze Voranmeldung direkt bei Daniel Koffmane unter der Telefonnummer 0171-1963256, gebeten.

Alle interessierten Kinder und Jugendliche, auch wenn sie nicht Mitglieder des Vereins sind, können an der kostenlosen Infoveranstaltung teilnehmen.

Text / Foto: TSV Arzberg-Röthenbach

previous arrow
next arrow
Slider

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.