Treffen im Kleehofcafé

Bei einem Treffen im Kleehofcafé hat sich Margit Hofmann beim engagierten Organisations- und Feldteam für den gelungenen Gartenmarkt im vergangenen Oktober bedankt. “Nur gemeinsam sind wir stark, dieses Zitat ist unser Motto”. Und so haben wir vor 11 Jahren mit unserem Apfelmarkt begonnen. Ein “zartes Pflänzchen” war der Beginn 2009. Und jetzt ist der Thiersheimer Gartenmarkt inzwischen weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt, mit über 100 Fieranten ein wahrer Besuchermagnet. Viele Marktbesucher kamen wegen des selbst angebauten Gemüses, des niveauvollen Marktangebotes, der großen Kürbisauswahl und der vielfältigen Apfelausstellung von Claudia Büttner mit dem Arbeitskreis alter Obstsorten.

Die Witterung in diesem Jahr war für den Anbau des Gemüses eher schwierig. Durch die andauernde Trockenheit und die vielen Sonnenstunden drohten die Pflanzen auszutrocknen, denn das Gießen mit den Kannen war einfach viel zu wenig. Doch Dank Manfred Stulier, der mehrfach mit dem großen Wasserwagen “regnen” ließ, konnten die Pflanzen richtig gedeihen und eine hervorragende Ernte erzielt werden. Natürlich waren auch viele Pflege- und Hackaktionen notwendig. “Dafür bedanke ich mich bei allen fleißigen Helfern ganz herzlich”, sagte Margit Hofmann. Ein Rundruf oder eine Whatsapp reichen aus und das Team steht einsatzbereit mit Gummistiefeln und Gartenwerkzeug zur Stelle.

Eine große Aktion war auch das Gemüse waschen und putzen und vor allem das Herstellen des Suppengrüns. Hierfür haben wir Unmengen an Gemüse durch den Fleischwolf gelassen und eingesalzen. Die Gläser fanden beim Markt reißenden Absatz.

Ein großes Dankeschön gilt auch unserer Pfarrerin. Am Abend vor dem Markt hatte Katja Schütz den Sonntagsgottesdienst vorverlegt, viele von uns waren da und dann hatten wir am Sonntag Gott sei Dank perfektes Wetter mit strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen.

Die Rezeptmappen mit dem Thema Ingwer und Meerrettich fanden wieder reißenden Absatz, hier bedankte sich die Organisatorin bei allen, die ihre Rezepte zur Verfügung gestellt haben und besonders bei Heinz Eschenbeck, der das Titelblatt künstlerisch gestaltet hat. Ein Aushängeschild sind auch die Werbetafeln an den Ortseingängen, die von Herrn Eschenbeck angefertigt wurden.

Wir hatten auch wieder ein tolles Quiz. Hier musste das Gewicht von zwei Kürbissen geschätzt werden. Viele Teilnehmer, auch aus dem weiteren Umkreis, viele aus der Oberpfalz und dem Hofer Raum, versuchten ihr Glück. Die Gewinner kamen aus Berlin und dem Nürnberger Raum.

Großer Dank ging an Familie Hendel, die wie immer das Feld zur Verfügung stellte und regelmäßig Wasser zum Gießen bereitstellte. Natürlich auch den Kommunalarbeitern, die den Auf- und Abbau der Stände und für die Wasser- und Stromversorgung meisterten und auch der Feuerwehr, die die Parkplatzeinweisung übernahm. Die Hausmeisterin sorgte wieder für einen reibungslosen Ablauf im Schulhaus, auch dafür gilt großer Dank.

Christian Kreipe, der Claudia Büttner vertrat, berichtete, dass trotz des schlechten Obstjahres 80 Sorten bei der Apfelausstellung präsentiert wurden. Weiterhin wurde in diesem Rahmen die Jubiläumsfeier 100 Jahre Kreisgartenfachberatung veranstaltet. “Eine besondere Bereicherung war, dass wir ein Klassenzimmer für die Apfelbestimmung und Kostproben nutzen konnten, das kam bei den Besuchern besonders gut an”, meinte Christian Kreipe.

Margit Hofmann berichtete, dass das Gemüse im nächsten Jahr nicht mehr angebaut wird. “Die klimatischen Bedingungen haben sich in den letzten Jahr so stark verändert, dass wir die vielen Gieß- und Hackeinsätze nicht mehr stemmen können”. Der personelle Arbeitsaufwand ist einfach zu hoch. Wir werden einen Gemüsehändler finden, der regionales Biogemüse in einem reichhaltigen Sortiment anbietet.

Der Ehrenvorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Fritz Meier dankte Margit Hofmann die vielen gemeinsamen Arbeitseinsätze. “Viele Freundschaften sind dadurch entstanden, die wir nicht mehr missen möchten”.

Bürgermeister Bernd Hofmann bedankte sich beim Team für das Engagement. Er freute sich auch, dass der Markt sich in den Jahren so positiv entwickelt hat und auch allen beteiligten Vereinen einen Gewinn beschert. In diesem Jahr hatte sogar der Edekamarkt geöffnet und einen guten Umsatz erreicht.

Bei dem gemütlichen Beisammensein mit Fotorückblick der Aktionen vom ganzen Jahr über, wie der Besuch auf der Grünen Woche in Berlin, die Mitwirkung beim Faschingszug in Schönbrunn und den vielen Feldeinsätzen plante das Team bereits für das nächste Jahr, denn nach dem Markt ist vor dem Markt und da findet die beliebte Veranstaltung bereits zum 12. Mal statt. “Da werden wir uns natürlich wieder etwas Besonderes einfallen lassen”, ist sich Margit Hofmann sicher.

Text / Foto: Margit Hofmann, Thiersheim

previous arrow
next arrow
Slider

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.