Wohnen im Alter

Treppenlift - ein unentbehrlicher Helfer

Wenn im Alter die Beweglichkeit nachlässt, gewinnt eine barrierefreie Ausstattung an Bedeutung. Das Sanitätshaus Sperschneider mit seinen Filialen am Stammsitz in Hof, Selb und Naila ist der Ansprechpartner der Region für Treppenlifte. Mit einem Sitzlift können die Nutzer zu Hause wohnen bleiben.

Sitzlifte bieten mehrere Vorteile:

  • Barrierefreiheit
  • Einsatz auf geraden und kurvigen Treppen
  • Innen- und Außenbereich
  • Geringer Platzbedarf und harmonisches Einfügen indie Wohnumgebung
  • Sicherheitskomponenten
  • Einfache Bedienung
  • Verschiedene Farben, Designs und Materialien

Bei einem anerkannten Berufsunfall übernimmt die Berufsgenossenschaft die Kosten für einen Treppenlift. Auch ein unverschuldeter Unfall mit körperlichen Folgeschäden kann den Einbau eines Sitzliftes erforderlich machen. In diesem Fall übernimmt die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers die Kosten für den Einbau.

Desweiteren sind folgende Förderungen möglich:

  1. Bis zu 4.000 Euro Zuschuss pro Person als wohnumfeldverbessernde Maßnahme; Beantragung über die Pflegekasse, Pflegegrad muss vorliegen.
  2. Zuschuss über Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), bis zu 10 % der Investitionskosten.
  3. Freistaat Bayern: Bis zu 10.000 Euro Zuschuss, einkommensabhängig; Beantragung über Landratsamt bzw. örtliche Kommune.
  4. Kosten des Treppenlifts als außergewöhnliche Belastung steuerlich absetzen; Voraussetzungen sind ein ärztliches Attest (nicht notwendig, aber ratsam), Pflegegrad 3 oder Zusatz H im Schwerbehindertenausweis

Vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Treppenlift- und Zuschussberatern unter der Telefonnummer 09281-7779766 bei Sperschneider Sanitätshaus GmbH, Königsstraße 17, 95028 Hof.
Seit 75 Jahren im Dienste Ihrer Gesundheit!

Text / Fotos: Sanitätshaus Sperschneider GmbH

previous arrow
next arrow
Slider