Am Vortag des 1. Advents ist in Arzberg Weihnachtsmarkt

Viele Fieranten, Vereine und Arzberger Gewerbetreibende haben ihre Teilnahme zugesagt

Am Samstag, 2. Dezember, dem Vortag des ersten Advents, lädt die Stadt Arzberg zum Weihnachtsmarkt mit einem umfangreichen Angebot und Programm ein. Zahlreiche Fieranten, Vereine und Gewerbetreibende haben ihre Teilnahme zugesagt und werden sich mit einem zur Jahreszeit passenden Waren-, Speisen- und Getränkeangebot sowie Aktionen beteiligen. Ein stimmungsvolles Rahmenprogramm wird während des ganzen Markttages für Unterhaltung und besinnliche Momente sorgen. In diesem Jahr wurde der Arzberger Weihnachtsmarkt auf den Samstag vor dem ersten Advent vorverlegt. Der Grund dafür ist, dass in Bayern verkaufsoffene Sonntage im Dezember gesetzlich untersagt sind und heuer der erste Advent bereits im Dezember liegt.

Der Arzberger Weihnachtsmarkt ist ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender der Stadt, beliebt bei Alt und Jung und bei Besuchern aus Nah und Fern. Beginn ist um 14 Uhr. Zentrales Ereignis des Tages ist wie immer die Einschaltung der Weihnachtsbeleuchtung nach Einbruch der Dämmerung und der anschließende Besuch des Nikolaus’ mit einem prall gefüllten Sack voller Geschenke für die Kinder.

In den Buden, die zum Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz über die Verbindungsstraßen bis zum Maxplatz hin angesiedelt sind, wird es ein vielfältiges Angebot geben. Es sind Händler da, die Kräuter und Gewürze, Süßigkeiten, Holzfiguren, weihnachtliche Dekoration und mehr dabei haben. Vor der VR-Bank hat der Christbaumverkauf  seinen angestammten Platz. Ganz auf die “staade Zeit” sind Speisen und Getränke zugeschnitten, sowie Leckeres vom Grill. Es gibt Kaffee und Kuchen, Plätzchen und winterliche Heißgetränke. Diesmal wieder dabei: Sabine Kießling mit ihrer Feuerzangenbowle, auf die die Fans mehrere Jahre hatten verzichten müssen. Für stimmungsvolle Klänge wird der Posaunenchor des CVJM sorgen. Um zirka 17 Uhr schaltet Bürgermeister Stefan Göcking die Weihnachtsbeleuchtung ein, die dann in den folgenden Wochen bis ins Neue Jahr hinein über den Straßen der Innenstadt strahlt. Das ist auch heuer wieder das Einsatzsignal für einen ganz besonderen Gast auf dem Arzberger Weihnachtsmarkt: Angelockt vom Lichterglanz wird der Nikolaus mit Geschenken für die kleinen Besucher erscheinen. Eine weitere Darbietung im Rahmenprogramm des diesjährigen Weihnachtsmarktes wird den glitzernden Girlanden über den Straßen jedoch für den Moment gleich nochmal im wahrsten Sinne des Wortes “die Schau” stehlen. Auf dem Maxplatz dürfen die Besucher in der abendlichen Dunkelheit eine “heiße” Feuershow erleben. Die Arzberger Geschäfte und das Martinslädchen haben am Marktsamstag bis abends geöffnet und laden zum entspannten Weihnachtsshopping ein.

Text / Foto: Stadt Arzberg

Werbepartner

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen