Frisch gepresst!

Säfte mit alter Obstpresse selbstgemacht

Heutzutage kauft man seinen Saft im Supermarkt. Nur wenige wissen noch wie anstrengend und teilweise ermüdend es früher war, um nur einen Liter des begehrten Saftes zu erhalten. Deshalb bietet das Volkskundliche Gerätemuseum Arzberg-Bergnersreuth wieder für alle durstigen Kehlen ab Montag, den 04. September 8:30 Uhr die Möglichkeit an, selbst Saft aus heimischen Äpfeln, Birnen und Quitten an den alten Geräten wie Fruchtmuser und -presse herzustellen.

Große Kinderaugen sind vorprogrammiert, wenn die ersten Tropfen frischen Saftes in die mitgebrachten Behältnisse rinnen und der erste Schluck für köstliche Erfrischung sorgt. Verschiedene Apfelsorten, die auch mit Birnen oder Trauben gemischt werden können, plus der Reifegrad des Obstes entscheiden über Geschmack und Süße des Saftes.

Haltbar gemacht in z.B. Bag-in-Box (nicht im Museum erhältlich) erfrischen Säfte bis in graue Wintertage hinein und erinnern an die Sonnenstunden der vergangenen Monate. Immer wichtiger für den Verbraucher zu wissen, was in einem Produkt steckt, ist ein solch selbst hergestellter Saft eine echte Bereicherung des Speiseplanes für die kalte Jahreszeit.

Das Obst sollte gewaschen, wurmstichige und faule Stellen herausgeschnitten sein. Zum Abfüllen des Saftes sind Kanister oder Behältnisse selbst mitzubringen. Wer noch nicht weiß wie es gemacht wird, erhält vom Museumspersonal eine Einweisung.

Die Obstpresse steht Montag und Freitag von 8:30 bis 12:00 Uhr und Dienstag bis Donnerstag von 8:30 bis 15:00 Uhr zur Verfügung. Interessenten werden um vorherige Anmeldung und Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 09233-5225 gebeten.

Text / Foto: Volkskundliches Gerätemuseum Bergnersreuth

Werbepartner