Der Höchstädter Kräutergarten: Verführung zum Naschen

Gelistet unter „Frankens Paradiese“ als sehenswertes Ausflugsziel

Der Höchstädter Kräutergarten hat es geschafft: Das 250 Quadratmeter große Gelände mitten im Höchstädter Ortskern, das auf Initiative des örtlichen Obst- und Gartenbauvereins entstanden ist, ist ab sofort im Internet unter frankens-paradiese.de gelistet. Die Website des Tourimusverbunds Franken listet sehenswerte Gärten und Ausflugsziele. „Wer sich für Kräuter interessiert, ist beim Obst- und Gartenbauverein in Höchstädt genau richtig“, steht in der Beschreibung.

Jeder Höchstädter, aber auch jeder Gast kann dort zwischen Küchenkräutern, mediterranen Kräutern, heimischen Heil​kräutern und Teepflanzen tief in die faszinierende Welt der duftenden Schätze eintauchen. Umrahmt von Spalierobst ist der Garten klar gegliedert und auch gut vom Rollstuhl aus erlebbar. Neben der Kräutervielfalt zeigt der Obst- und Gartenbauverein die Bodenvorlieben von Pflanzen. Dafür bietet er im Moorbeet Kulturheidelbeeren an und bereitet sowohl kalk- als auch granitliebenden Pflanzen das jeweils passende Beet. In dem liebevollen Gärtchen scheint es überall zu blühen, zu duften und zu summen, selbst vom Dach des Geräte​hauses leuchtet die Begrünung herunter.

Abschließend heißt es: „Genießen Sie den Duft vom Freisitz aus, lassen Sie den Blick über Obst und Gemüse schweifen, naschen Sie im Sommer von den Beeren und Kräutern und lassen Sie sich vom Obst- und Gartenbauverein in die Geheimnisse seines Kräuter- und Schaugartens einweihen.“

Wer den paradiesischen Kräutergarten in Höchstädts Ortsmitte besuchen möchte, findet ihn neben dem Pfarrhaus, hinter dem Nahversorgungszentrum und der VR-Bank unterhalb des Allgemeinarztes.

Text/Bild: Martin Schikora Höchstädt

Werbepartner

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen