Organische Formen

Werke von Katja Wunderling - Ausstellung vom 01. bis 30. April

Eine Künstlerin, deren Arbeiten eine zarte Eigenart und oft etwas Archaisches anhaftet, wie aus den frühen Kulturen der „Jäger und Sammler Periode“. Unter Ihren Händen erfahren die vorgefundenen Materialien Metamorphosen, sie werden neu geordnet und aus der Urschöpfung wird eine Neuordnung. Eine feminine Zartheit und feine Sorgfalt liegt über ihren Werken. Die frühe klösterliche Miniatur findet sich in Ihren zarten und lichten Arbeiten wieder. Ihre Arbeiten sind für Betrachter geschaffen, die eine intime Kreativität lieben, gepaart mit hoher künstlerischer Gestaltungsdisziplin. Gleich einer Schamanin verwandelt sie das gesuchte, gefundene und gesammelte Naturmaterial zu zeichenhaften Objekten und Bildern, mit neuen Botschaften für den Betrachter Die Gestaltung und Aussagen ihrer Werke haben etwas Kultisches an sich. Wie in alten Zeiten die „weisen Frauen“ mit Samen, Pflanzen und Tinkturen umgingen und heilten, so geheimnisvoll und phantasievoll entstehen auch ihre Kunstwerke und wirken meditativ auf uns. Die Bilder enthalten Chiffren, die es zu enträtseln gilt und die den Betrachter in ihren Bann ziehen. (Willi Adam)

1957 geboren in Nürnberg, lebt und arbeitet Katja Wunderling von 1976 bis 1981 auch in Nürnberg. Sie studiert an der Fachhochschule Nürnberg Grafikdesign und anschließend vier Jahre an der Akademie der Bildenden Künste freie Malerei und Grafik bei Prof. Scharl. Seit 1983 ist sie Kursleiterin für Radierung am Bildungszentrum Nürnberg und seit 2006 auch an der Jugendkunstschule in Erlangen. Im Jahr 2000 erhält sie den Förderpreis für Bildende Kunst, Bezirk Mittelfranken. Sie ist Mitglied um Kunstverein Erlangen und der BBK Oberfranken.

Unter anderem finden sich Werke von ihr in der Bayrische Staats- u. Gemäldegalerie München, der Kunstsammlung Bezirk Mittelfranken sowie der Kunstsammlung im Kunstmuseum Erlangen. Man kann sie des weiteren sehen im Ökologisch–Botanischen–Garten  Bayreuth, der Artothek Nürnberg, dem Klinikum Neumarkt und der Sparkasse Nördlingen. Ebenfalls kann die Stadt Burghausen, die Kunstsammlung Volksbank Offenburg, die  Kunstsammlung Kunstverein Bayreuth und die Frankenwaldklinik Kronach mit Arbeiten von Katja Wunderling aufwarten.

Die Ausstellung „Organische Formen“ ist jeweils Samstags, Sonn- und Feiertags von 14 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet.

Die Vernissage findet am 01. April um 19 Uhr statt.

Weitere Informationen im Internet unter www.katja-wunderling.de

Text / Fotos: VG Schirnding

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen